coachHaben Sie einmal Kinder beim Spielen mit einem neuen zunächst anspruchsvollen Spielzeug beobachtet? Sie stürzen sich mit Begeisterung in ihr neues Spiel. Sie setzten alles in Bewegung, um ihr Umfeld einzubeziehen. Und Kinder wissen, dass sie einen „Coach“ brauchen, um etwas richtig gut zu können. Ganz offen bitten sie Erwachsene um Unterstützung. Spätestens als Erwachsene haben wir diese Fähigkeit verlernt. Ob Ängste, große Herausforderungen oder neue Kompetenzen – wir wollen es alleine schaffen. Doch ein Coach gibt uns die Chance über uns hinauszuwachsen.

 

Ein Coach erkennt unsere Fähigkeiten

Keiner hat das eindrücklicher gezeigt als Jackie Robinson. Er spielte 1947 als erster schwarzer Baseballspieler bei den Dodgers in der ersten Division Amerikas. Auch hinter seinem Erfolg stand ein wichtiger Mensch: Branch Rickey. Der Präsident der Dodgers wollte nicht mehr akzeptieren, dass schwarze Baseballspieler aus der ersten Division ausgeschlossen sind. Er entdeckte Jackie Robinson und machte ihm ein Angebot in seinem Team zu spielen. Er prophezeite ihm aber auch: „Man wird Dir Steine in den Weg legen. Man wird Dich beschimpfen. Man wird Dich bespucken.“

Ein Coach macht uns Mut

Gleichzeitig bat er Jackie Robinson niemals zurückzuschlagen. Und vermittelte ihm: „Ein mutiger Mann ist jemand, der sich zurückhalten kann, weil er ein großes Ziel im Auge hat. Ein mutiger Mann gibt niemals auf.“ Es kam, wie Branch Rickey es vorhergesagt hatte: Monatelang wurde er von den Zuschauern der gegnerischen Mannschaft gnadenlos ausgepfiffen. Monatelang beschimpften ihn auch die Zuschauer seiner eigenen Mannschaft. Er hörte die schlimmsten Schimpfworte, man warf Gegenstände nach ihm. Er wurde von seinem eigenen Team ignoriert.

Ein Coach appelliert an die Ausdauer

Dann sprang ihm eines Tages ein Gegner absichtlich mit den Spikes in sein Bein. Er kurierte die Verletzung aus und machte weiter. Spieler aus der eigenen Mannschaft nähten eine Rasierklinge in seinen Schuh. Jackie Robinson verlor den Sinn seines Tuns, wollte aufgeben. Doch Branch Rickey ermutigte ihn erneut: „Jackie, wenn Du jetzt aufhörst, dann wird das jeder verstehen. Aber dafür hast Du nicht angefangen. Du hast mir und noch viel wichtiger Dir versprochen durchzuhalten. Und dafür brauchst Du genau jetzt Deinen Mut!“ Jackie Robinson ging zurück aufs Spielfeld.

Ein Coach holt das Beste aus uns heraus

Doch er war demoralisiert, schwach, schlecht. Und wieder nur Schmähungen und Ignoranz. Doch genau jetzt geschah etwas Unerwartetes: Pee Wee Reese, Kapitän und Publikumsheld der Dodgers ließ mitten im Spiel den Schläger fallen, ging über das ganze Feld zu Jackie Robinson.
Bei ihm angekommen, legte er den Arm um ihn, guckt alle an und sagt zu Jackie: „Ich stehe hinter Dir.“ Der Mut seines Mitspielers hatte Pee Wee Reese tief beeindruckt. Jackie Robinson machte in der verbleibenden Spielzeit das Spiel seines Lebens und wurde zum Star.

Ein Coach bringt uns vielleicht auch Ruhm und Ehre

Die restliche Geschichte ist kurz erzählt: Jackie Robinson gewann mit den Dodgers in zehn Jahren sechsmal die Meisterschaft. Er wurde mit ihnen Weltmeister – der erste Weltmeisterschaftstitel für die Mannschaft. Es folgte die Aufnahme in die „Hall of Fame“. Er erhielt die Auszeichnung zum wertvollsten Spieler der Division. Und die vermutlich größte Ehre: Als Jackie Robinson in den Ruhestand ging, stimmten alle Mannschaften Nordamerikas überein, sein Trikot mit der Nummer 42 nie mehr zu vergeben.

Mein Fazit: „Tun Sie es nicht alleine“

Nach seiner Karriere begann Jackie Robinson als Sprecher durch das Land zu ziehen. Er fragte die Menschen: „Gibt es etwas, vor dem Sie Angst haben? Gibt es etwas, von dem Sie denken, das ist zu groß für mich?“ Gibt es etwas, von dem Sie sagen, das kann ich nicht? Sie müssen es nicht alleine tun. Wir sollten begreifen, was wir als Kinder schon wussten. Nur wer um Unterstützung bittet und sich mit Vorbildern umgibt, wird wachsen.

 

Bei Facebook finden Sie hierzu auch ein Video:

 

Grundlegende Tipps, wie Sie den richtigen Coach finden, erkläre ich auch in meinem Bestseller „Der Weg zur finanziellen Freiheit“:

 

 

 

Teilen Sie es mit Ihren Freunden:Share on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this page