Sei­en Sie dank­bar, dass Sie ver­kau­fen dür­fen

Als ich 26 Jah­re alt war, traf ich eine wich­ti­ge Ver­ein­ba­rung mit mei­nem Coach: Ich woll­te von nun an 100.000 DM im Jahr ver­die­nen. Für mich war das damals eine unfass­bar hohe Sum­me. Also frag­te ich mei­nen Coach, wie ich es anstel­len soll, so viel Geld zu ver­die­nen.

Mein Coach erwi­der­te: „Ich ver­ra­te Ihnen den bes­ten Tipp, den ich geben kann“. Ich war begeis­tert, erwar­te­te ein Patent­re­zept, eine groß­ar­ti­ge Stra­te­gie, ein bril­lan­tes Sys­tem. Doch sei­ne Ant­wort war schlicht und so ganz anders, als ich es erwar­tet hat­te:

 „Ler­nen Sie ver­kau­fen“

Damit war das Gespräch für ihn been­det und ich muss­te schau­en, was ich mit die­ser Aus­sa­ge anfan­gen konn­te. Ehr­lich gesagt, hat­te ich mehr erwar­tet. Ver­kau­fen, das tat ich ja schon.

Heu­te weiß ich: Zwi­schen einem durch­schnitt­li­chen und einem erfolg­rei­chen Ver­käu­fer lie­gen finan­zi­ell gese­hen Wel­ten. Auch dar­über hin­aus trennt sie Grund­le­gen­des.

Der Preis Ihres Ver­kaufs­er­folgs

Wis­sen Sie, wie viel mehr ein erfolg­rei­cher Ver­käu­fer ver­dient? Die Ant­wort wol­len vie­le gar nicht glau­ben. Als erfolg­rei­che Ver­käu­fe­rin oder erfolg­rei­cher Ver­käu­fer ver­die­nen Sie 16 Mal mehr. Was ein Unter­schied: 25.000 oder 400.000 € Jah­res­ein­kom­men!

Doch es geht nicht nur ums Geld

Es gibt Men­schen, die sagen: „Ich bin jetzt so erfolg­reich, dass ich nichts mehr ver­kau­fen muss.“ Die­se Men­schen sind nur erfolg­reich gewor­den, weil sie sich ein Leben ohne Pro­ble­me erträumt haben. Das Ende vom Lied: Wenn sie erfolg­reich sind, haben die­se Men­schen noch mehr Pro­ble­me. So ist es immer. Beim Ver­kau­fen geht es um mehr.

Ver­kau­fen heißt Brü­cken bau­en

Träu­men Sie von Erfolg. Stre­ben Sie hohe Ein­künf­te durch Ihre Ver­kaufs­er­fol­ge an. Aber erken­nen Sie zuerst den wah­ren Wert des Ver­kau­fens.

Näm­lich: Wer erfolg­reich ver­kauft, hat sich selbst erkannt und gelernt, sein Gegen­über zu ver­ste­hen und so zu kom­mu­ni­zie­ren, dass eine ech­te Bin­dung ent­steht.

Erfolg­rei­che Ver­käu­fer schla­gen eine Brü­cke von sich zu ihren Gesprächs­part­nern. Die­se Fähig­keit brau­chen Sie nicht nur als Ver­käu­fe­rin oder Ver­käu­fer. Die­se Fähig­keit brau­chen Sie in jedem Beruf und allen zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen. Ver­kau­fen ist Leben.

Und im Leben haben wir immer die Wahl zwi­schen Angst und Frei­heit. Oder anders aus­ge­drückt: zwi­schen Kom­fort­zo­ne und Frei­heit.

Ihre Wahl: Angst oder Frei­heit?

Wenn Sie sich für die Frei­heit ent­schei­den, ver­las­sen Sie Ihre Kom­fort­zo­ne und stel­len sich Ihren Ängs­ten. Dafür gewin­nen Sie zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, tie­fe Erfül­lung und die Chan­ce zu wach­sen. Ein wun­der­ba­rer Neben­ef­fekt: Sobald Sie Ihre Kom­fort­zo­ne ver­las­sen, wird Ihre Angst augen­blick­lich klei­ner, weil Sie grö­ßer wer­den.

Ver­kau­fen heißt: Raus aus der Kom­fort­zo­ne

Sie kön­nen die­ses Her­aus­tre­ten aus der Kom­fort­zo­ne nir­gend­wo bes­ser trai­nie­ren als beim Ver­kau­fen. Des­we­gen soll­ten wir immer ver­kau­fen, unser Leben lang. Ver­las­sen Sie immer wie­der Ihre Kom­fort­zo­ne und stel­len Sie sich Ihren Ängs­ten. Der Erfolg wird sich zei­gen.

Die Alter­na­ti­ve: Sie las­sen es mit dem Ver­kau­fen und ver­har­ren in Ihrer Kom­fort­zo­ne.

Die Kom­fort­zo­ne macht uns ängst­lich

Anstatt nach ech­ten Mög­lich­kei­ten zu suchen, ver­gnü­gen sich vie­le Men­schen mit Pseu­do-Freu­den. Anstatt ihren Vor­bil­dern aktiv nach­zu­ah­men, reicht es ihnen das Leben ihrer Hel­den bei Net­flix und Ama­zon nach­zu­er­le­ben.

Das Gefähr­li­che dar­an: Wenn Sie nicht wach­sen, weil Sie Ihre Kom­fort­zo­nen nicht ver­las­sen, wird Ihre Angst immer grö­ßer. Sicher­lich ken­nen Sie die­se Men­schen, die sich immer mehr Gedan­ken um immer klei­ne­re Sor­gen machen. Das soll­te Ihnen wirk­lich nicht pas­sie­ren.

Raus aus der Kom­fort­zo­ne, rein in die Angst und Mög­lich­kei­ten gewin­nen: Die­ses Spiel dau­ert unser gan­zes Leben und nir­gend­wo kön­nen wir das bes­ser erle­ben, als im Ver­kauf. Füh­len Sie sich nicht ver­don­nert zum Ver­kau­fen. Sei­en Sie dank­bar, dass Sie es dür­fen.

5 Kommentare
  1. Helmut Baumgartner
    Helmut Baumgartner sagte:

    Hat­te mal ver­sucht, Lebens­ver­si­che­run­gen zu ver­kau­fen. Resul­tat: kei­ne Einzige.Vermutlicher Grund: Glaub­te nicht an das Pro­dukt, und hat­te Angst, Men­schen zu ent­deut­schen.
    Ver­kau­fe heu­te mei­ne Arbeits­kraft, Ide­en, und bie­te Lösun­gen. Die meist zufrie­de­nen Kun­den bezah­len mich wirk­lich ger­ne, und das macht mich glücklich.Wegen mehr als aus­rei­chen­der Nach­fra­ge erspa­re ich mir auch die Wer­bung.

    Antworten
  2. Stefan Meggl
    Stefan Meggl sagte:

    Ich ver­hel­fe vie­len Men­schen wie­der zu mehr Kraft, Gesund­heit und Lebens­freu­de und das ohne Medi­ka­men­te und das oft auch in Fäl­len in denen Ärz­te nicht mehr wei­ter wis­sen.

    Den­noch tue ich mich im ers­ten Kon­takt mit kal­ten und war­men Kon­tak­ten immer noch schwer das The­ma anzu­spre­chen, da es vie­len Men­schen schwer fällt zuzu­ge­ben, dass sie eben nicht vital und gesund sind. Sie defi­nie­ren schlicht die Abwe­sen­heit von sicht­ba­rer Krank­heit als Gesund­heit und ich bin noch auf der Suche nach der rich­ti­gen Anspra­che um mich als Bera­ter und nicht als Ver­käu­fer vor­zu­stel­len.

    Übri­gens erfährt man bei Klick auf den link mehr über die­se tol­len Lösung: https://meggl.bemergroup.com/de

    Viel Erfolg, Gesund­heit und Lie­be,
    Ste­fan Meggl

    Antworten
  3. Bernadette Paff
    Bernadette Paff sagte:

    Ich bin seit Juni die­sen Jah­res Neu­kun­den­wer­be­rin und es gibt kei­nen schö­ne­ren Beruf. Ich habe die Mög­lich­keit die unter­schied­lichs­ten Men­schen anzu­tref­fen und ein Small-Talk zu machen. Ich bin dabei mei­ne eige­nen Brü­cken zu bil­den — es soll Spaß machen und die Men­schen sol­len nach dem Bestel­len glück­lich sein und das Gefühl haben sich rich­tig ent­schie­den zu haben bzw. ich habe Ihnen gehol­fen bes­se­re Lebens­qua­li­tät zu erhal­ten.

    Antworten
  4. Jeannine Williner
    Jeannine Williner sagte:

    Gra­tu­lie­re lie­ber Hel­mut, es freut mich sehr, dass du für das Bes­te, was du hast — dich, dei­ne Arbeits­kraft, dei­ne Ide­en — erfolg­reich arbei­test. Du hast dein Talent erkannt und das sehen auch dei­ne Kun­den. Mach unbe­dingt so wei­ter!

    Antworten
  5. Marc Intert
    Marc Intert sagte:

    Ich bin Herrn Schä­fer zu tiefst dank­bar für all das was ich allein bis jetzt schon durch Ihn erfah­ren habe. Ich möch­te vom Her­zen ger­ne ver­kau­fen ler­nen da ich von den Pro­duk­ten die ich her­stel­le abso­lut über­zeugt bin!
    Ich ken­ne kei­nen sym­pa­ti­sche­ren per­so­nal coach der auch noch so vie­le gra­tis Vide­os her­aus­gibt. Im Spaß habe ich zu einem Freund gesagt ich habe zwei Leben, das eine vor Bodo Schä­fer, und das Ande­re nach dem ich von Ihm unter­rich­tet wur­de. DANKE DANKE DANKE!!!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.