Bes­ser ver­kau­fen: Wie gut Sie sind, hängt von Ihrer Ein­stel­lung ab

Die bes­te Gesprächs­stra­te­gie, durch­schla­gen­de Argu­men­te, Geheim­re­zep­te der Kun­den­ge­win­nung: Wenn Sie erfolg­reich ver­kau­fen wol­len, kön­nen Sie nicht tief genug in die Mate­rie ein­stei­gen. Besu­chen Sie Semi­na­re wirk­lich erfolg­rei­cher Ver­kaufs-Exper­ten, lesen Sie Bücher, eig­nen Sie sich die Sys­te­me der Pro­fis an. Das ist wich­tig!

Aber Sie müs­sen auch wis­sen:  Das eigent­li­che Ver­kaufs­ge­spräch – als Ihr gesam­tes Sys­tem —  ent­schei­det nur zu fünf Pro­zent über Ihren Ver­kaufs­er­folg.

Erfol­ge fah­ren Sie außer­halb des Ver­kaufs­ge­sprä­ches ein

Gan­ze 95 Pro­zent Ihres Ver­kaufs­er­fol­ges fin­den außer­halb Ihres Ver­kaufs­ge­sprä­ches statt.

Ent­schei­den­der als Ihre Wor­te und die wich­tigs­ten Tipps und Tricks sind die vie­len sub­ti­len Bot­schaf­ten zwi­schen Ihnen und Ihren Gesprächs­part­nern. Ganz vor­ne­weg: Ihre Ein­stel­lung zum Ver­kau­fen — sie drückt sich aus in Ihrer gesam­ten Kör­per­spra­che. In Ihrer Mimik, Ihrer Ges­tik, Ihrer Ton­la­ge und letzt­end­lich auch in dem, was Sie sagen.

Ihre Ein­stel­lung: Wich­ti­ger als jedes Sys­tem

War­um sagen Sie etwas? Wie ste­hen Sie zu einem Gespräch? Wie ste­hen Sie zur Tätig­keit des Ver­kau­fens über­haupt? Als Ver­käu­fer strah­len Sie sofort aus, wie Ihre Ein­stel­lung zur Sache ist. Sie haben nicht die gerings­te Chan­ce, dass es Ihr Gegen­über nicht mit­be­kommt.

Ob ein Ver­käu­fer oder eine Ver­käu­fe­rin sei­ne Sache ger­ne macht und einen Sinn dar­in sieht, zeigt sich sofort im Ver­kaufs­er­geb­nis. Das müs­sen Sie wis­sen und erken­nen: Sie ent­schei­den, wie Sie etwas sehen.

Wem geben Sie die Macht?

Immer wie­der gibt es Geschich­ten über die gegen­sätz­li­chen Stim­men im Ohr. Ich ver­glei­che sie ger­ne mit einem Adler und einer Ente.

Bei­de kön­nen flie­gen, aber die Ente bleibt dicht am Was­ser. Adler schwin­gen sich hoch in die Lüf­te, um die bes­te Beu­te zu machen.

Die Ente quakt, der Adler han­delt

Eine über­spitz­te und redu­zier­te Sicht der bei­den Tie­re – aber sicher­lich kön­nen Sie die Stim­men gut zuord­nen.

Die Ente sagt: „Heu­te Abend bist Du zu müde zum Lesen. Du kannst fern­se­hen.“ Der Adler schlägt vor: „Ver­such es wenigs­tens, hier ist ein gutes Buch.“

Die Ente ver­leug­net ger­ne: „Zucker ist schlecht?! Völ­li­ger Quatsch, jeder braucht Zucker.“ Der Adler ist kon­struk­tiv und sagt: „Iss doch lie­ber einen Apfel.“

Wel­cher Stim­me glau­ben Sie?

Jeder hat den Adler- und Enten-Anteil in sich. Ent­schei­dend ist, wem Sie zuhö­ren.

Las­sen Sie die zwei­feln­de und pes­si­mis­ti­sche Stim­me in Ihnen sie­gen oder glau­ben Sie der moti­vie­ren­den und opti­mis­ti­schen Stim­me? Lau­schen Sie den posi­ti­ven Unter­tö­nen und glau­ben dar­an, dass das Uni­ver­sum Ihnen Gutes will. Oder wäh­len Sie die nega­ti­ve Sicht und sehen in Ihrem Umfeld nur Men­schen, die Ihnen Schlech­tes wol­len.

Wie stel­len wir uns auf das Leben ein?

Dar­um geht es doch, wenn wir von unse­rer Ein­stel­lung spre­chen. Womit fül­len wir uns? Mit wel­chen Infor­ma­tio­nen füt­tern wir unse­ren Wis­sen­drang? Wem hören wir zu? Wel­che Wer­te neh­men wir an, wel­che leh­nen wir ab?

Es ist von zen­tra­ler Bedeu­tung, wie Sie die­se Fra­gen beant­wor­ten. Sie ent­schei­den nicht nur über die Qua­li­tät Ihres Lebens, wir tra­gen die Ant­wor­ten auch in jedes Ver­kaufs­ge­spräch hin­ein.

Ihre Ein­stel­lung neh­men Sie immer mit

Fehlt Ihnen die Lei­den­schaft, für das was Sie tun? Dann bringt Sie die bes­te Gesprächs­füh­rung nicht wei­ter. Ihr Gegen­über wird Ihren Wider­stand viel­leicht nicht bewusst, aber auf jeden Fall unbe­wusst spü­ren.

Von daher bit­te ich Sie: Nut­zen Sie jede Chan­ce, um Ihre Ein­stel­lung zu trai­nie­ren. För­dern Sie den Adler in sich. Ver­wan­deln Sie Frus­tra­ti­on in Fas­zi­na­ti­on.

PS: Falls Ihnen der Blog-Bei­trag gefal­len hat und Sie es letz­te Woche noch nicht gese­hen haben: HIER KLICKEN und das bis­lang unver­öf­fent­lich­te Inter­view sehen von Dirk Kreu­ter, Euro­pas Ver­kaufs­trai­ner #1 und mir. Ich stel­le Teil 1 des Inter­views nur noch für 48 Stun­den zur Ver­fü­gung. Teil 2 folgt dann nächs­ten Sonn­tag.

Sie dür­fen mei­nen News­let­ter nächs­te Woche auf gar kei­nen Fall ver­pas­sen!!! Neben Teil 2 habe ich noch ein ganz beson­de­res High­light für Sie…aber dazu nächs­te Woche mehr! Es wird sich für Sie loh­nen-GARAN­TIERT!

7 Kommentare
  1. Thorsten Böhm
    Thorsten Böhm sagte:

    Das ist auch mei­ne Erfah­rung aus 20 Jah­ren Ver­trieb. Tech­nik und Anwen­dun­gen sind gut und wich­tig, aber ent­schei­dend ist es, ob Du tief in Dir akzep­tierst was Du tust. Wenn das nicht der Fall ist, wird sich trotz Dei­ner bis­he­ri­gen Erfol­ge Frust ein­schlei­chen. Also ach­te auf Dei­ne inne­re Stim­me. Du ent­schei­dest wie posi­tiv sie ist.

    Antworten
  2. Jessika George
    Jessika George sagte:

    Hal­lo Bodo, mein Dank gehört in ers­ter Linie erst­mal dir. Ver­kauf ist so ein The­ma im Grun­de will ich kei­ner sein. Reich sein wäre aber schon nett.🙂 Den­noch ist es Ver­kauf den ich jeden Tag unbe­wusst tue. Egal wo, wann, mit wem alles hat damit zu tun. Gehalts­ver­hand­lung purer Ver­kauf. Kin­der­er­zie­hung Ver­kauf. Bezie­hung Ver­kauf so habe ich das nie gese­hen. Aus die­ser Sicht ist ein Ver­käu­fer auch kein Bad­guy mehr. Alles Lie­be und Gute Jes­si­ka Geor­ge

    Antworten
  3. Klaus Causemann
    Klaus Causemann sagte:

    Die­ses Video stellt mei­ne bis­he­ri­gen Vor­stel­lun­gen vom Ver­kau­fen auf den Kopf. Ich wäre im Traum nicht dar­auf gekom­men über das Ver­kau­fen nach­zu­den­ken, bevor ich nicht genau weiß, was ich ver­kau­fen will.

    Antworten
  4. Anne
    Anne sagte:

    Ich bin ein Fan von ihnen und über jeden Bei­trag begeis­tert.
    Lie­ber Bodo Schä­fer, vie­len Dank dafür, ich habe dadurch schon so viel gelernt.
    Lie­be Grü­ße Anne Loll

    Antworten
  5. Maria Nesirov
    Maria Nesirov sagte:

    Herr Schä­fer,
    Mit jedem Bei­trag von Ihnen fin­de ich eine Bestä­ti­gung für mich, dass ich auf dem rich­ti­gen Weg bin mit mei­nem Ziel.Ich kam zur Erkenntnis,dass mein Beruf nicht ausreicht.Ich habe ange­fan­gen mein lang ersehn­ten Busi­ness Plan zu erstellen.Danke!

    Antworten
  6. Annette
    Annette sagte:

    Lie­bes Team,
    ich woh­ne auf der Insel Rügen und lei­der wird der Nor­den mit Semi­na­ren etwas stief­müt­ter­lich behan­delt.
    Den­noch habe ich gro­ßes Inter­es­se an Ver­kaufs­se­mi­na­ren, ins­bes. für Ein­zel­han­del teil­zu­neh­men.
    Bit­te sen­det mi Mög­lich­kei­ten.
    Lie­ben Dank
    Annet­te Köll­mann

    Antworten
    • Bodo Schäfer
      Bodo Schäfer sagte:

      Guten Tag Frau Köll­mann,

      vie­len Dank für Ihren Kom­men­tar und das Inter­es­se dar­an an unse­ren Semi­na­ren teil­zu­neh­men.
      Lei­der pla­nen wir zur Zeit kei­ne Semi­na­re im Nor­den Deutsch­lands. Ger­ne kön­nen Sie jedoch an unse­ren Semi­na­ren in Dort­mund oder Raum Köln teil­neh­men.

      Oder Sie kau­fen eines unse­rer Online-Coa­chings, wel­che Sie bequem von zu Hau­se aus bear­bei­ten kön­nen.

      Vie­le Grü­ße
      Ihr Bodo Schä­fer Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.