„Wenn Sie auf den Mond zielen, und Sie treffen ihn nicht, landen Sie noch immer bei den Sternen!“ (Henry Ford)

Gehaltsverhandlungen sind keine einfache Sache.

Viele Menschen wünschen sich ein höheres Einkommen und zögern dennoch das Gespräch um eine Gehaltserhöhung immer wieder hinaus. Einfach sind Gehaltsverhandlungen auch nicht. Aber die richtige Vorbereitung und ein wenig Disziplin machen sie nicht nur in finanzieller Hinsicht lohnenswert. Auch Ihre Persönlichkeit profitiert: Sie werden stärker, besser und größer. Sie werden der Mensch, der Sie sein könnten.

Mit welchen Fragen Sie Ihre Gehaltserhöhung perfekt vorbereiten, haben Sie in meinem Blogbeitrag: „7 Fragen, die Sie zur Gehaltserhöhung bringen“ bereits erfahren. Heute möchte ich Ihnen #7 Tipps für Ihre konkrete Gehaltsverhandlung verraten. Wenn Sie sich an diese halten, wird das Gespräch mit Ihrem Chef erfolgreich sein, das verspreche ich Ihnen.

1. Legen Sie dar, warum Sie eine Gehaltserhöhung verdienen.

Machen Sie Ihrem Chef bewusst, welchen Wert Sie für Ihre Firma haben. Oft kennen Entscheidungsträger die konkreten Erfolge ihrer Mitarbeiter gar nicht so genau. Zeigen Sie, was Sie leisten und verdienen. Dann bekommen Sie, was Ihnen zusteht: Respekt und Geld. Verzichten Sie auf die menschliche Tour. Die erzeugt ausschließlich Mitleid. Was Sie zum Leben brauchen, ist kein Thema für eine Gehaltsverhandlung.

2. Fordern Sie ein, was Ihnen zusteht. 

Bescheidenheit ist in diesem Fall keine Zier. Sie wollen eine Gehaltserhöhung durchsetzen. Dafür müssen Sie lernen, Geld zu fordern. Überwinden Sie Ihre Hemmungen und Glaubenssätze, die Sie ausbremsen (mehr dazu in meinem Buch „Auf dem Weg zur finanziellen Freiheit“). Ein kluger Chef wird Ihr Selbstbewusstsein und überzeugende Argumente für eine Gehaltsvorstellung schätzen. Ihre Überzeugungskraft ist auch ein Potenzial für die Firma.

3. Machen Sie Ihrem Chef klar, wie die Zukunft mit Ihnen aussieht.

Ihr Vorgesetzter will auf jeden Fall wissen, welche Verdienste Sie geleistet haben. Noch viel wichtiger ist ihm aber der Blick nach vorne. Was werden Sie künftig für ihn tun können? Wie werden Sie zum Erfolg der Firma beitragen können. Deutlich mehr Geld erhalten Sie als Anreiz für kommende Erfolge, nicht als „Dankeschön“ für abgeschlossene Projekte. Mein Tipp: Bereiten Sie eine Liste mit vor, die Sie im Gespräch um ihr Gehalt präsentieren können.

4. Halten Sie sich an einen bewährten und strategisch klugen Gesprächsablauf.

Sie arbeiten gerne für Ihre Firma und Ihren Chef. Machen Sie das direkt zu Beginn des Gesprächs deutlich. Bedanken Sie sich. Fragen Sie Ihren Chef anschließend, wie er Ihre Arbeit einschätzt und bedanken Sie sich auch für sein Lob. Spricht Ihr Chef wesentliche Stärken, Fähigkeiten und Verdienste nicht an? Dann seien Sie selbstbewusst: Ergänzen Sie seine Einschätzung. Gehen Sie anschließend darauf ein, wie Sie den Erfolg der Firma künftig unterstützen wollen. Erst dann sollten Sie den Wunsch nach einem höheren Gehalt äußern.

5. Bitten Sie Ihren Chef um einen konkreten Vorschlag.

Nennen Sie niemals zuerst eine konkrete Summe. So erfahren Sie, welchen Wert Sie für Ihren Chef haben. Sagen Sie ihm das auch, falls er Sie um einen ersten Vorschlag bittet. Es gilt zudem: Wer den ersten Vorschlag macht, verliert. Lassen Sie sich möglichst auf nicht weniger als eine zwanzig prozentige Erhöhung ein.

6. Bleiben Sie bei den Grundsätzen erfolgreichen Verhandelns.

Ein Grundsatz lautet: Wer als Erste/r einen Kompromiss anbietet, verliert. Fordern Sie deswegen immer mehr, als Sie verdienen möchten. Konkret heißt das: Wenn Sie sich 20 Prozent mehr Gehalt wünschen, fordern Sie zunächst 25 Prozent. Ihr Chef wird Ihnen dann vermutlich eine 15-prozentige Gehaltserhöhung anbieten. Daraufhin können Sie ihm die Mitte vorschlagen: 20 Prozent. Die werden ihrem Chef nicht weh tun, da er gedanklich bereits bei 15 Prozent war. Halten Sie sich wirklich an die wichtigsten Grundsätze erfolgreichen Verhandelns. Ihr Chef kennt sie sicherlich und ist vermutlich erfahrener im Verhandeln.

7. Tun Sie es einfach.

Ich bitte Sie nun: Tun Sie es einfach. Gehen Sie in die Gehaltsverhandlung. Halten Sie sich an die bewährten Tipps. Überlegen Sie nicht, ob sie funktionieren werden. Tun Sie es einfach. Eines wird auf jeden Fall passieren: Sie werden dazu gewinnen – an Selbstbewusstsein, Sicherheit und Wert. Und wenn Sie mehr Wert haben und sich dessen bewusst sind, werden Sie auch besser bezahlt werden.

Wollen Sie sowohl in finanzieller als auch persönlicher Hinsicht wachsen und suchen dabei Unterstützung? Ich habe ein System entworfen, mit dem Sie bereits in 3 Monaten 20% mehr verdienen und in 7 Jahren Millionär werden können. Jetzt auf den Button klicken und mehr erfahren…

 

P.S. Leben Sie Ihre Träume? Sehen Sie das Leben einfach mal als Abenteuerreise. Wenn Sie das Thema Geld meistern, kann Ihnen diese Reise ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Kira – der Hund aus meinem Topseller „Ein Hund namens Money“ ist das beste Beispiel dafür. Erst kannte sie ihre Träume kaum. Dann glaubte sie nicht an ihre Erfüllung. Natürlich gab es Schwierigkeiten. Aber sie erreichte ihre Ziele – viel schneller als gedacht. Und zuletzt konnte sich Kira gar nicht mehr vorstellen, dass es hätte anders kommen können.

 

Das ist auch mein Wunsch an Sie: Finden Sie Ihre Träume und leben Sie für Ihre Träume. Das ganze Buch „Ein Hund namens Money“ können Sie sich hier übrigens kostenlos herunterladen. Einfach auf den Button klicken.