Unternehmen skalieren

Unternehmen Skalieren in 4 Schritten 

Das erfährst Du in diesem Beitrag:

Du willst Dein Unternehmen skalieren? Sehr gut, denn Skalierung ist ein wesentlicher Aspekt für jedes wachsende Unternehmen. Doch oft wissen Unternehmer nicht, wo sie anfangen sollen oder begehen Fehler, die ihr Wachstum behindern. Bevor wir in die Details der vier Schritte eintauchen, die Dein Unternehmen auf die nächste Ebene bringen, möchte ich Dir 4 Fragen stellen: 

– Lebst Du nur für Deine Firma? Fehlt Dir die Zeit für Freundschaften oder redest Du Dir ein, du „brauchst“ keine Freizeit? 

– Weißt Du über alles Bescheid, was in Deiner Firma passiert? Entscheidest Du vieles selbst? 

    – Bist Du immer in Deiner Firma? Das heißt: Bist Du immer vor Ort? 

      – Bist Du eins mit Deinen Mitarbeitern? Pflegst Du zu ihnen einen persönlichen Draht? 

          Wenn Du eine oder mehrere dieser Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, dann kann dieser Artikel Deinen Umsatz verfünffachen.  

          Denn erfolgreiche Unternehmer leben nicht nur für ihre Firma, steuern wenig selbst, sind selten vor Ort und stoßen regelmäßig auf Widerstand. Diese Mythen schränken Dich ein und verhindern Fortschritt. In Wahrheit kommt es auf 4 einfache Schlüssel an, mit denen Du Dein Unternehmen skalieren kannst – ganz wie von selbst! 

          Was versteht man unter Skalierbarkeit? 

          Bevor wir tiefer in die vier Schritte zur Skalierung eintauchen, ist es wichtig zu verstehen, was Skalierbarkeit überhaupt bedeutet. Skalierbarkeit bezieht sich auf die Fähigkeit eines Unternehmens, seine Geschäftsabläufe und -modelle zu erweitern und zu vergrößern, ohne dass dabei die Effizienz oder die Qualität der Produkte und Dienstleistungen leidet.  

          Ein skalierbares Unternehmen kann sein Wachstum steigern, indem es bestehende Ressourcen optimal nutzt und zusätzliche Nachfrage ohne erhebliche Erhöhung der Betriebskosten bewältigt. Dies bedeutet, dass Prozesse, Systeme und Strukturen so gestaltet sind, dass sie mit minimalen Anpassungen und zusätzlichen Investitionen eine größere Anzahl von Kunden bedienen können.  

          Skalierbarkeit ist entscheidend für langfristiges Wachstum und Erfolg, da sie es Unternehmen ermöglicht, neue Märkte zu erschließen und ihre Marktposition zu stärken, ohne dabei ineffizient oder unprofitabel zu werden. 

          Warum ist Skalierbarkeit wichtig? 

          Die Bedeutung von Skalierbarkeit kann nicht genug betont werden. Ein Unternehmen, das skalierbar ist, hat die Fähigkeit, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren und Wachstumschancen zu nutzen. Dies führt zu einer stärkeren Wettbewerbsfähigkeit und einer stabileren Marktposition. Ohne Skalierbarkeit können Unternehmen in Zeiten erhöhter Nachfrage oder Marktveränderungen überfordert sein und in Effizienz und Kundenzufriedenheit einbüßen. 

          Ein weiterer Vorteil der Skalierbarkeit ist die Fähigkeit, Kosten zu kontrollieren. Skalierbare Unternehmen können ihre Betriebskosten proportional zum Umsatzwachstum halten, was zu höheren Gewinnmargen führt. Dies gibt dem Unternehmen nicht nur finanzielle Stabilität, sondern auch die Ressourcen, um in Innovation und Expansion zu investieren. 

          Ein praktisches Beispiel: Ein kleines Softwareunternehmen konnte durch skalierbare Cloud-Lösungen und standardisierte Entwicklungsprozesse seine Kundenbasis innerhalb eines Jahres verdoppeln, ohne die Betriebskosten signifikant zu erhöhen. Dies führte zu einer erheblichen Steigerung des Gewinns und ermöglichte Investitionen in neue Produkte und Märkte. 

          1. Schritt: Superstars finden und delegieren 

          Der erste und wichtigste Schritt beim Skalieren Deines Unternehmens ist die Delegation. Als Unternehmer musst Du lernen, klug zu delegieren. Erfolgreiche Unternehmer arbeiten nicht zu jeder Tag- und Nachtzeit. Natürlich ist die Gründungsphase intensiv und erfordert viel Einsatz. Aber sobald diese Phase abgeschlossen ist, muss Dein Unternehmen skalieren. Das bedeutet, dass Du Superstars finden musst – Mitarbeiter, die Dein Unternehmen für Dich leiten können. Ich nenne sie Intrapreneure, denn sie handeln wie kleine Mini-Unternehmer, oft sogar besser als Du selbst. 

          Diese Intrapreneure übernehmen Verantwortung und treffen Entscheidungen in Deinem Sinne. Doch damit das funktioniert, brauchst Du einen weiteren wichtigen Baustein: SOPs (Standard Operating Procedures). SOPs sind detaillierte Anleitungen, die sicherstellen, dass Deine Mitarbeiter genauso effizient arbeiten können wie Du. Sie helfen dabei, Prozesse zu standardisieren und ermöglichen es Deinem Team, Aufgaben eigenständig und erfolgreich zu erledigen. 

          Ein Beispiel: In einem meiner Unternehmen haben wir SOPs für alle wichtigen Prozesse eingeführt. Dadurch konnten wir sicherstellen, dass jeder Mitarbeiter genau weiß, was zu tun ist und wie es zu tun ist. Das hat nicht nur die Effizienz gesteigert, sondern auch die Fehlerquote deutlich reduziert. 

          2. Schritt: Fokus auf strategische Aufgaben und zentrale Leitfigur sein 

          Ein weiterer weit verbreiteter Mythos ist, dass Unternehmer ihr Geschäft bis ins kleinste Detail kennen müssen. Viele Unternehmer hängen diesem Glauben an, sind in alle Geschäftsprozesse involviert und treffen jede noch so kleine Entscheidung selbst. In Wahrheit verhindert diese Herangehensweise das Wachstum Deines Unternehmens. Je mehr Du als Unternehmer involviert bist, desto weniger kannst Du Deine eigentliche Aufgabe erfüllen. 

          Deine Hauptaufgabe als Unternehmer ist es, das große Ganze im Blick zu behalten und strategische Entscheidungen zu treffen. Das bedeutet, dass Du Dich auf die Entwicklung von Gewinnstrategien, die Optimierung der Unternehmensstrukturen und das Innovationsmanagement konzentrieren solltest. Zudem musst Du eine gute Exit-Strategie für Dein Unternehmen und Dich selbst planen. 

          Ein erfolgreiches Beispiel hierfür ist ein mittelständisches Unternehmen, das ich beraten habe. Der Unternehmer war anfangs in jeden kleinsten Prozess involviert. Nachdem wir gemeinsam eine Strategie entwickelt haben, die ihm ermöglichte, sich auf die wirklich wichtigen Aufgaben zu konzentrieren, konnte das Unternehmen deutlich schneller wachsen. 

          3. Schritt: Aktivitäten außerhalb des Unternehmens wahrnehmen 

          Ein weiterer Mythos besagt, dass Unternehmer immer vor Ort sein müssen. Viele glauben, sie müssen die ersten sein, die morgens ins Büro kommen, und die letzten, die abends gehen. Auch ich habe das jahrelang so gemacht, weil ich dachte, es sei notwendig. Heute weiß ich: Als Unternehmer musst Du regelmäßig gar nicht in der Firma sein. Stattdessen solltest Du Dich Aktivitäten widmen, die für Deine Aufgaben als Unternehmer entscheidend sind. 

          Dazu gehören der Besuch von Seminaren, der Aufbau von Netzwerken und die Generierung neuer Ideen. Diese externen Aktivitäten sind entscheidend für das Wachstum Deines Unternehmens. Sie ermöglichen es Dir, neue Erkenntnisse zu gewinnen, wertvolle Kontakte zu knüpfen und innovative Ansätze zu entwickeln, die Dein Unternehmen voranbringen. 

          Ein praktisches Beispiel: Ein Unternehmer, den ich kenne, verbrachte anfangs viel Zeit in seinem Büro. Nachdem er begann, regelmäßig an Branchenveranstaltungen teilzunehmen und sein Netzwerk auszubauen, konnte er nicht nur wertvolle Geschäftskontakte knüpfen, sondern auch neue Geschäftsmöglichkeiten entdecken, die seinem Unternehmen zu weiterem Wachstum verhalfen. 

          4. Schritt: Distanz zu Mitarbeitern und Fokussierung auf Unternehmensziele 

          Ein Chef muss nahbar sein, authentisch und einen persönlichen Draht zu seinen Mitarbeitern pflegen – richtig? Falsch. Ein weiterer Mythos, den viele Unternehmer glauben, ist, dass sie eine enge Beziehung zu allen Mitarbeitern pflegen müssen. Die Wahrheit ist jedoch, dass große Unternehmer oft nur zu zwei oder drei Mitarbeitern wirkliche Nähe zulassen. Für das Arbeitsklima ist es oft besser, wenn eine gewisse Distanz zwischen Dir und Deinen Mitarbeitern besteht. 

          Natürlich musst Du fair sein, Deine Mitarbeiter fördern und für gute Arbeitsbedingungen sorgen. Aber in der Rolle des Unternehmers wirst Du regelmäßig Entscheidungen treffen, die auf Widerstand stoßen. Ob Innovationen, neue Abläufe und Systeme oder die Kündigung von schwarzen Schafen – als Unternehmer musst Du in erster Linie den Erfolg Deines Unternehmens im Blick haben und nicht darauf bedacht sein, Dich beliebt zu machen. 

          Ein Beispiel aus der Praxis: Ein Unternehmer, den ich kenne, pflegte zu Beginn eine sehr enge Beziehung zu all seinen Mitarbeitern. Das führte jedoch dazu, dass er Schwierigkeiten hatte, notwendige, aber unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Nachdem er eine professionelle Distanz aufgebaut hatte, konnte er sein Unternehmen erfolgreicher führen und notwendige Veränderungen umsetzen, die zum Wachstum beitrugen. 

          Fazit 

          Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Skalierung eines Unternehmens auf vier wesentlichen Schritten basiert: das Finden und Delegieren von Aufgaben an Superstars, der Fokus auf strategische Aufgaben, das Wahrnehmen von externen Aktivitäten und das Bewahren einer professionellen Distanz zu den Mitarbeitern. Diese Schritte helfen dabei, die Mythen zu überwinden, die viele Unternehmer in ihrem Wachstum einschränken. 

          Indem Du diese Schritte umsetzt, kannst Du Dein Unternehmen nachhaltig wachsen lassen und langfristig erfolgreich sein. Es erfordert Mut, Verantwortung abzugeben, strategisch zu denken und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Doch die Belohnung ist es wert: Ein skalierbares, erfolgreiches Unternehmen, das Du nicht mehr allein tragen musst. 

          Ich lade Dich ein, Deine Erfahrungen und Fragen zu teilen. Hast Du bereits versucht, Dein Unternehmen zu skalieren? Welche Herausforderungen hast Du dabei erlebt? Teile Deine Gedanken in den Kommentaren unten! 

          Indem Du diese 4 Schritte befolgst und die Mythen überwindest, die viele Unternehmer zurückhalten, kannst Du Dein Unternehmen erfolgreich skalieren und das volle Potenzial ausschöpfen.  

          Möchtest Du noch tiefer in die Geheimnisse erfolgreicher Unternehmer eintauchen? Sichere Dir jetzt mein kostenloses E-Book: Die 5 Säulen der finanziellen Freiheit für Unternehmer. In diesem exklusiven E-Book erfährst Du: 

          – Welches Gewinner-Mindset die erfolgreichsten Unternehmer haben 

          – Warum Positionierung der Schlüssel zu dauerhaftem Erfolg ist 

          – Wie Du durch Online-Marketing automatisiert Kunden gewinnst 

          – Warum Vertriebsprozesse Deinen Umsatz um bis zu 300% steigern 

          – Wie Du Steuern sparst und Dein Vermögen effektiv schützt 

          Klicke hier und lade Dir Dein Exemplar herunter. Nutze dieses Wissen, um Dein Unternehmen weiter zu skalieren und die finanzielle Freiheit zu erreichen, die Du verdienst. Viel Erfolg!  

          Teilen:
          Mehr Blogbeiträge
          Über Bodo Schäfer​

          Ich bin Europas Moneycoach #1 und weltweit der erfolgreichste Autor zum Thema Geld und Aufbau von Wohlstand.

          Ich habe vielen 1000 Menschen geholfen, wohlhabend und finanziell frei zu werden.

          BodoSchaefer-MastermindKoeln-2023-27

          Schließe Dich 200.000+ Adlern an!

          Erhalte die neuesten Beiträge & profitiere von meinem Wissen in den Bereichen Money, Business, Life und Invest. Kostenlos & jederzeit abbestellbar.